„Türme“

Keramik, Metall, Glas, Acryl, ca. 30 x 80 x 40 cm
Keramik, Metall, Glas, Acryl, ca. 30 x 80 x 40 cm

Franziska Grünig-Volp

Text zur Arbeit

Mich interessiert die filigrane und zerbrechliche „Architektur“ von Türmen. Die Eleganz und Ausdruckskraft des „Instabilen“. Metaphorisch stand der „Turmbau zu Babel“ Pate. Vergänglichkeit und Fragilität in Ausnahme-Zeiten.

Vita

Geboren 08.01.1964, in Jugenheim, Hessen,

Ausgebildet als Diplom-Schauspielerin in München,

bildnerische Arbeiten parallel zum Theater,

2013 Gründung des Kunstvereins fund:us e.V. Lübeck mit dem Ziel, darstellende und bildende Kunst miteinander zu vereinen.

Beteiligung an der Ausstellung. „ART UM ART“ im fund:us Lübeck.

Beteiligung an der Ausstellung „Blumen aller Art…..“ im Büro BO/KE (Essigfabrik)

 

„Kafkas Coronaffe III“

Fotos übermalt, bearbeitet, Holz, LED-Stripes, 40 x 53 cm

Franziska Grünig-Volp

Text zur Arbeit

Aus einer Performance zur Pandemie im Stadtpark entstanden. Ein „Coronaffe“, der sichtbar macht, was sonst unbemerkt bleibt – übersehen wird. Mit leiser Bitterkeit, weil Künstler so wenig relevant scheinen. So habe ich einen Leuchtkasten gebaut, um aus der Absurdität unserer Situation ein Zeichen zu setzen – als Künstler wieder in’s Licht zu treten.

Fotos übermalt, bearbeitet, Holz, LED-Stripes, 40 x 53 cm

Text zur Arbeit

Aus einer Performance zur Pandemie im Stadtpark entstanden. Ein „Coronaffe“, der sichtbar macht, was sonst unbemerkt bleibt – übersehen wird. Mit leiser Bitterkeit, weil Künstler so wenig relevant scheinen. So habe ich einen Leuchtkasten gebaut, um aus der Absurdität unserer Situation ein Zeichen zu setzen – als Künstler wieder in’s Licht zu treten.